Samstag, 30. Juni 2012

Post aus meiner Küche: Pistazie trifft Erdbeere (doch es währte nicht lang...)

Auch ich durchstöberte auf der Suche nach einem passenden Rezept zum Thema "Ver(rr)y Berry" das Internet, wälzte Backbücher, Zeitschriften und kam schließ  lich auf ein Bild mit zweifarbigen Erdbeer - Rabarber - Macarons. Die fand ich soooo niedlich, dass ich nicht drum herum kam: Die wollten einfach von mir gebacken werden.^^ Auf einer anderen Seite habe ich gelesen, dass man statt Mandeln auch Pistazien nehmen kann. Und so hatte ich also schon meine grüne Farbe für die unteren Maraconhälften.

Das Rezept habe ich wieder von Letizia genommen. Dabei jedoch 2 Teige gemacht - also mit jeweils der Hälfte der Zutaten. Im zweiten Teig nämlich habe ich auch wieder nur den halben Teil der angegeben Mandelmasse genommen und die andere Hälfte durch gemahlene Pistazien ersetzt. 

Innen drin befindet sich eine Erdbeer - Mascapone - Creme, einem Erdbeerkern und Extra - Erdbeerscheiben oben drauf. Tja, ich habe zwar gelesen, dass man Macarons mit Granache, Früchten, Sahne und allem Möglichen füllen kann, aber bei mir sollte es wohl nicht sein, denn nach ein paar Stunden haben sich meine zuckersüß  en, mühevoll hergestellten Macarons in Wohlgefallen aufgelöst........ :(

Zudem ist es mit den Pistazien wirklich tückisch, denn im Gegensatz zu den reinen Mandelschalen haben die aus Pistazie kaum Füß  chen bekommen.
Beim nächsten Mal muss ich sie auch noch einen Tick länger im Ofen lassen.

Schade, schade, es hätte so schön sein können....



Naja, wie dem auch sei, musste ich mir für Hannah schnell noch etwas anderes überlegen, was ich ihr schicken könnte, aber dazu ein andermal mehr... :)

Womit füllt ihr eure Macarons? Was habt ihr für Erfahrungen  oder Tricks mit Sahne - bzw. Cremefüllungen?

Kommentare:

  1. Ich habe noch nie Macarons gebacken, aber ich finde, Deine sehen sehr hübsch aus :) Und dann muss man mit dem Aufessen eben einfach schneller sein, bevor sie sich auflösen - wenn sie so schmecken, wie sie aussehen, sollte das kein Problem sein ;)

    Liebe Grüße

    Nina

    AntwortenLöschen
  2. Mensch Nina, danke für dein Lob. Da freu ich mich :) Ja, naja, also ich werde weiter fleiß ig üben. Meine Ersten sind mir besser geglückt. Vielleicht probier ich auch mal ein anderes Rezept aus - mit Wasser drin. Ich werde berichten und dann machst du vielleicht auch mal welche - dir gelingt es bestimmt gut! :)

    Liebe Grüß e


    Franzi :)

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Franzi,
    also Deine zweifarbigen Macarons - fotogen sehen die aus!, ich bin begeistert.
    Ich hab auch lange probiert, bis mir mal welche gelungen sind, jedesmal hab ich alles in die Ecke geschmissen und gesagt nie wieder...!! Und an gefärbte hab ich mich erstrecht noch nicht gewagt, obwohl ich jetzt Farbpulver habe, womit es ja gehen müsste.
    Die Ganache muss wahrscheinlich sehr fest sein, sonst hälts nicht. Ich bin gespannt auf weitere Versuche..
    Liebe Grüße, KoRa
    PS: könntest Du bitte die Captcha-Abfrage abstellen, ich probier hier schon seit ner halben Stunde, es will mir einfach nicht gelingen, die Wörter korrekt zu lesen - die meisten Bloggermädels haben das schon gemacht, weil - es nervt ungemein und irgendwann verliert man die Geduld und lässt den Kommentar halt sein. Wäre ganz lieb von Dir
    Ach ja - hab Dich heut erst entdeckt und lese rückwärts, daher der Kommentar soweit zurück :))

    AntwortenLöschen
  4. puhhh - muss mir ja mal jemand sagen, dass das Bildchen mit der Zahl auch zur Abfrage gehört - jetzt hats plötzlich ganz schnell geklappt :o

    AntwortenLöschen
  5. Liebe KoRa,

    viele Dank fuer dein Kompliment an meine eigentlich missglueckten Macarons! :) ja, ich probiere bei Seiten garantiert ncoh weitere leckere Rezepte aus!^^

    Und die Code- Abfrage habe ich nun abgestellt. Ich hoffe, es ist nun einfacher fuer dich und ich werde nun oefter von dir hoeren. ich wuerde mich freuen! :)

    Schoene Gruesse von der Ostsee

    wuenscht,

    Franziska :)

    AntwortenLöschen
  6. Mich hat vor ca. 4 wochen das Macaron Fieber erfasst. Die erste Ladung ging gleich mal vom Backofen in die Tonne ;-(. Die waren mal total daneben. Ich habe dann mehrere Rezate ausprobiert. Jtzt habe ich eines gefunden- mit dem klappt es gut. Ich habe festgestellt, das man in die Macaronmasse so wenig Zusätze geben soltle wie möglich, d.h. ich färbe die Eiweißmasse mit Gelfarben ein - ggf auch mal ein paar Tropfen Aromen. Die Füllungen sind am besten gAnach und Buttercremes. Um so mehr Flüssigkeit die Füllungen enthalten umso schneller werden die Macaons matschig. Ich backe die Schalen vor - geben sie in einen Blechdose- da halten die sich auch mehrere Wochen.
    Die Füllungen gebe ich in Einmalspritzbeutel und friere diese ein. Wenn ich dann welche benötige hole ich die rechtzeitig raus - fülle die Macarons die ich brauche und gebe die Beutel wieder in den Gefrierer. Die Macarons die mit Ganache und Buttercreme gefüllt sind - halten sich schon 2-3 Tage ;-). Ich hatte auch welche die nach 5 Tagen noch gutu waren ;-)

    Die zweifarbigen Macarons sind doch schön geworden ;-). Ich habe festgestellt, das es äußerst schwierig ist immer ein gutes Ergebnis zu erhalten - obwohl ich alles genau abwiege. Trotzdem unterschiedliche Ergebnisse. Ist wohl doch noch Tagesformabhängig. ich über weiter. Meine Macarons backe ich übrigens bei 140 Grad 14 Minuten.

    Viele Grüße aus Hessen
    M. K.

    AntwortenLöschen
  7. Hallo M. K.!

    Es tut mir wirklich leid, dass ich dir jetzt erst zurückschreibe. In dem ganzen Umzugsstress ist das einfach untergegangen. Danke für deine ganzen Tricks. Vorbacken ist auch eine super Idee, werde ich auch mal ausprobieren! danke auch für die backtemperatur und die Munutenangabe. Man kann bei Macarons nie pinibel genug sein ;)

    LG und weiterhin ein frohes Gelingen, wünscht dir
    Franziska :)

    AntwortenLöschen